Expertengespräch 2008

Expertengespräch „Nachfrage nach Durchlässigkeit“
02. Dezember 2008, Hannover

Zielsetzung des Expertengesprächs

Mit dem Expertengespräch war die Zielsetzung verknüpft, die Nachfrage nach Durchlässigkeit zwischen den Bildungssektoren berufliche Bildung und Hochschulbereich aus verschiedenen Standpunkten (Betriebe, Fortbildungsabsolventinnen und Fortbildungsabsolventen, Politik) zu betrachten und vor diesem Hintergrund die daraus abgeleiteten notwendigen Bildungsangebote und Entwicklungserfordernisse der Hochschulen mit den teilnehmenden Expertinnen und Experten aus den verschiedenen Feldern zu diskutieren. Angesichts der demographischen Entwicklung und des vermehrten Bedarfs an Weiterqualifizierung von Fach- und Führungskräften aus Sicht der Unternehmen, die in einigen Bereichen bereits einen Fachkräftemangel konstatieren, geboten, den Bedarf an durchlässigen Bildungsstrukturen und entsprechenden Qualifizierungsangeboten in den Mittelpunkt der Erörterung zu stellen.

Inhalt der Dokumentation

Die Erhebung der Entwicklung des Qualifikationsbedarfs von 2003 bis 2035 (BIBB 2007/08) bildete das Fundament fur die Erörterung der Nachfrage nach Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. Daran schlossen sich ausgewählte, aktuelle Studien zu den Weiterbildungsinteressen und -bedarfen auf akademischem Niveau aus der Perspektive der unterschiedlichen Beteiligten an:

Die Präsentationen, die den schriftlichen Beiträgen der Dokumentation zugrunde liegen, sind im Anhang abgedruckt. In einer alle Befunde würdigenden Gesamtdiskussion wurde sich mit der aktuellen Lage, den erforderlichen Maßnahmen und den notwendigen Rahmenbedingungen fur verbesserte Übergänge und Angebote fur beruflich Qualifizierte im Hochschulbereich auseinandergesetzt.

Expertentagung

 


Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH
http://ankom.dzhw.eu/archiv/tagungen/2008_2
© Copyright 2019 by Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH, Goseriede 9, 30159 Hannover, Tel.: 0511 450670-0, Fax.: 0511 450670-960, E-Mail: