Anrechnungsverfahren und Implementierung von Anrechnung

Im Rahmen des ANKOM-Projekts wurden pauschale und individuelle Anrechnungsverfahren entwickelt.

Pauschale Verfahren

Für die pauschale Anrechnung werden Curricula oder Lernergebnisbeschreibungen von beruflichen Bildungsabschlüssen mit denen von Studiengängen verglichen. Wenn auf diesem Weg nach Inhalt und Niveau äquivalente Lernergebnisse identifiziert werden, können diese angerechnet werden. Studienbewerber/innen mit beruflichen Bildungsabschlüssen können diese äquivalenten Teile des Studiums anrechnen lassen, ohne dass eine Einzelfallprüfung notwendig ist.

Individuelle Verfahren

Eine individuelle Anrechnung basiert auf von einzelnen Bewerber/innen vorgelegte bzw. dokumentierte Kompetenznachweise, z.B. berufliche Bildungsabschlüsse, nicht-formale Weiterbildungszertifikate oder auf informellem Wege erworbene Kompetenzen. Auch beim individuellen Verfahren werden Lernergebnisse identifiziert, die nach Inhalt und Niveau gleichwertig mit dem Studium sind. Welche Teile des Studiums angerechnet werden können, wird somit immer im Einzelfall entschieden.

Die Entwicklung der Anrechnungsverfahren war von Anfang an von der Vorstellung begleitet, die Ergebnisse zu generalisieren. Was aber bedeutet Generalisierung im Kontext der Anrechnungsverfahren? Auf welcher Ebene kann eine Generalisierung erfolgen? Mit diesen Fragen und den Ergebnissen, die auf den Arbeiten der Entwicklungsprojekte basieren, beschäftigt sich die Publikation von Ida Stamm-Riemer, Claudia Loroff und Ernst Hartmann:

Ida Stamm-Riemer, Claudia Loroff und Ernst A. Hartmann (2011): „Anrechnungsmodelle. Generalisierte Ergebnisse der ANKOM-Initiative“, HIS-Forum Hochschule: Hannover.

Download


Die folgende Publikation von Ernst Hartmann beschäftigt sich im Kern mit den Prozessen der Entwicklung von Anrechnungsverfahren und den Fragen, die bei ihrer Implementierung entstehen. Sie ist aber ausführlicher in der Diskussion um Grundlagen und stärker eingebettet in unterschiedliche Fragestellungen als die ANKOM- Arbeitsmaterialien:

Hartmann, Ernst A. (2008): Von der Lernergebnisbeschreibung zur Etablierung von Anrechnungsverfahren - Lösungswege für eine bessere Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung. In: Regina Buhr, Walburga Freitag, Ernst A. Hartmann, u.a. (Hg.): Durchlässigkeit gestalten! Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. Münster: Waxmann: 157-172.

Detaillierte Informationen zur Umsetzung der unterschiedlichen Anrechnungsverfahren in Hochschulen, zu Kooperationsvereinbarungen zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung sowie einer Öffentlichkeitsstrategie für Anrechnung finden Sie unter dem Menüpunkt Arbeitsmaterialien.

 


Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH
http://ankom.dzhw.eu/know_how/anrechnung/anrechnungsverfahren
© Copyright 2020 by Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH, Goseriede 9, 30159 Hannover, Tel.: 0511 450670-0, Fax.: 0511 450670-960, E-Mail: