"Mit Praxis ins Studium: Zielgruppenspezifische Anerkennungsmöglichkeiten und Studienschwerpunkte für Leitungen von Kindertageseinrichtungen und Mitarbeitende in der Jugendhilfe"

Fachhochschule der Diakonie

Projektlaufzeit:

Februar 2012 bis November 2014

Projektbeschreibung:

Mit dem Projekt sollen die Bedingungen für die Aufnahme eines Studiums und eines erfolgreichen Studienstarts für beruflich Qualifizierte im Sozial- und Gesundheitswesen verbessert werden. Ausgangspunkt sind berufsbegleitende Studiengänge an der FH der Diakonie mit einem hohen Maß an Anerkennungen von Kompetenzen, organisatorischer Ausrichtung auf berufstätige Studierende sowie Wertschätzung der erworbenen (Praxis-) Kompetenzen in heterogenen Studierendengruppen. Die Entscheidung für oder gegen die Aufnahme eines Studiums ist mit zahlreichen Unsicherheiten verbunden, die durch individuelle Lernerfahrungen, die aktuelle Arbeitssituation und berufliche Perspektiven sowie die persönlichen Lebenszusammenhänge geprägt sind. In dieser Phase sollen über das Internet möglichst realistische und niedrigschwellige Einblicke in ein Studium gegeben werden. Dies wird verknüpft mit einer individuellen Beratung vor Studienbeginn. Zum Studienstart werden im Projekt die oft sehr ausgeprägten Problemlösungskompetenzen berufsbegleitend Studierender in einer Großgruppenmethode genutzt, um einen erfolgreichen Einstieg in das Studium zu fördern.
In einem Teilprojekt werden exemplarisch zwischen Leitungen von Kindertageseinrichtungen und ihren Arbeitgebern Zielvereinbarungen für ein Studium entwickelt sowie Kooperationsverträge mit Weiterbildungseinrichtungen geschlossen, um Anerkennungsmöglichkeiten und Übergänge zu gestalten.

Zielgruppen:

Allgemein:

Speziell für ein Teilprojekt:

Übergangsmaßnahmen:

Erhöhung der Transparenz hinsichtlich der Anforderungen eines Studiums und Unterstützung beim Studienstart:

Unterstützung von berufsbegleitend Studierenden zum Studienstart:

Kooperation mit Arbeitgebern und individuelle Studienzielvereinbarung:

Kooperation mit Weiterbildungsanbietern zur Qualifizierung von Leitungen für Kindertageseinrichtungen:

Anrechnungsverfahren:

Pauschale Anerkennung:
In zwei Studiengängen werden bei qualifizierten Absolventinnen und Absolventen spezifischer Berufsausbildungen 30 ECTS pauschal anerkannt. Durch Kooperationsvereinbarungen mit Weiterbildungsanbietern erfolgen bei erfolgreichem Abschluss pauschale Modulanerkennungen. Im Projekt werden Kooperationen mit Weiterbildungsanbietern im Bereich der Qualifizierung zur Leitung von Kindertageseinrichtungen realisiert.

Individuelle Anerkennung:
Im Projekt wird ein Instrument erstellt, welches vor Studienbeginn individuelle Anerkennungsmöglichkeiten von Modulleistungen für berufsbegleitende Studiengänge ermittelt. Dabei werden sowohl formell (nach den Vorgaben der KMK) als auch informell (nach dem ANKOM-Entwicklungsprojekt „Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge - Qualifikationsverbund Nord-West“) erworbene Kompetenzen beachtet.

Studiengänge:

Speziell für ein Teilprojekt:

Allgemein:

Berufliche Ausbildungen:

Speziell für ein Teilprojekt:

Allgemein:

Berufliche Fort-/Weiterbildungen:

Speziell für ein Teilprojekt:

Allgemein:

Kooperationspartner:

 

Hier geht es zu den Ergebnissen

 


Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH
http://ankom.dzhw.eu/projekte/p08_fh_diak_bielefeld
© Copyright 2020 by Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH, Goseriede 9, 30159 Hannover, Tel.: 0511 450670-0, Fax.: 0511 450670-960, E-Mail: